Lotsenboot
  Individuelle Programmierung

Zusätzlicher Trainingsarbeitsplatz im VTS-Simulator für Lotsen am Nord-Ostseekanal erfolgreich installiert

Der Auftrag der Lotsenbrüderschaft Nord-Ostsee-Kanal I (NOK 1) für die Einrichtung einer zusätzlichen Übungsstation im VTS-Simulator erfolgte im Februar 2016. Am 24. Mai konnte sie bereits erfolgreich in Betrieb genommen werden.

Trainingsschwerpunkt an dieser Übungsstation ist die Radarberatung. Diese Land-Radar-Beratung wird von Lotsen zur Unterstützung der an Bord befindlichen Kollegen (Bordlotse), von in der Verkehrszentrale (VKZ) Brunsbüttel fest installierten Lotsen-Radararbeitsplätzen, gegeben. Geübt werden kann fortan die sichere Bedienung des Radararbeitsplatzes, als auch die normierte Sprachkommunikation (Syntax) bestehend aus speziellem Vokabular und Regelwerk. Diese Übungen haben das Ziel, im realen Fall mit unterschiedlichsten Verkehrs- und Sichtbedingungen die zusätzlich notwendige Radarberatung sprachlich zu verbessern und dadurch dem jeweiligen Bordlotsen auf den Reeden und insbesondere beim Einlaufen in die Schleusen Brunsbüttel hilfreiche und eindeutige Hinweise zur Manöverunterstützung geben zu können.

Der Übungsarbeitsplatz, der mit dem Display inDTS  und dem Virtual Navigation Environment (inVNE) ausgerüstet ist, stellt simulierte Radarbilder von drei Stationen (Brunsbüttel, Belum und Freiburg) im Seelotsrevier Elbe/NOK1 dar. Er bietet denselben Überblick und Funktionsumfang wie die Verkehrsdarstellungen an den Lotsen-Radararbeitsplätzen in der VKZ Brunsbüttel. Zudem ist diese neue Station mit der Schiffsführungs-Simulationsanlage PC REMBRANDT (PCR, BMT Argoss) der Lotsenbrüderschaft NOK I verbunden, an der die Lotsen direkt das Manövrieren eines Schiffes in verschiedenen Verkehrs-, Sicht- und Wettersituationen auf zwei Schiffsbrücken virtuell trainieren.

Durch den neuen, in die Simulationsanlage PCR des britischen Herstellers BMT Argoss voll integrierten Arbeitsplatz ist es nun möglich, komplexe Übungsszenarien  am PCR mit Beteiligung eines Lotsen als Radarberater unter höchst realistischen Bedingungen zu trainieren.

Die einzelnen Übungen können aufgezeichnet und so im Nachhinein detailliert analysiert werden.

Durch eine derart qualifizierte Trainingsmöglichkeit für eine Radarberatung können die Lotsen der Lotsenbrüderschaft NOK I in Zukunft noch besser die Sicherheit beim Anlaufen des vielbefahrenen Nord-Ostsee-Kanals gewährleisten.

Zurück